Hörbücher

Lesen macht schön und das Hören von guter Literatur ebenso! Wählen Sie aus unserem vielfältigen Angebot an Hörbüchern für junge und erwachsene Hörer. Außerdem finden Sie hier Hörproben aktueller Hörbücher.

(*Die Verwendung des Loriotmotivs erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Diogenes-Verlags)

 

 hr2-Hörbuchbestenliste Dezember 2018

 

Roger Willemsen: Musik!

Sprecher: Matthias Brandt, Roger Willemsen, Roof Music / tacheles!, 2 CDs, 2 Std. 42 Min., 20€

Jazz – darüber spricht der 2016 verstorbenen Kritiker und Moderator Roger Willemsen mit der ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit. »Musik!« versammelt Aufnahmen und Texte aus verschiedenen Radioprogrammen Willemsens. Auf CD 2 ist er selbst zu hören und stellt Jazz-Interpreten von Chet Baker bis Sarah Vaughn vor. CD 1 hat Matthias Brandt eingelesen: Texte von Willemsen zu Musik allgemein und – zur Stille. Bei aller Eigenständigkeit lässt Brandt Willemsens Tonfall immer wieder
durchscheinen.

Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste
Sprecher: Bettina Hoppe, Wolfram Koch, DAV / kulturradio rbb, 6 CDs, 7 Std. 38 Min., 22€

Ausgestorbene Spezies, verlorene (Kultur)-Schätze, das »Verzeichnis der Verluste« ist groß in Judith
Schalanskys neuem Buch, die verloren gegangenen Dinge unwiederbringlich. Aber sie erzählt auch davon, wie sie durch Erinnerung bewahrt werden können. Die ausgefeilte Lesung von Bettina Hoppe
und Wolfram Koch der 12 einem strengen Formprinzip folgenden Erzählungen – alle sind exakt 18 Seiten lang – imitiert die unterschiedlichen Tonlagen dieses besonderen und ungewöhnlichen Buches perfekt.

Annie Ernaux: Erinnerungen eines Mädchens
Sprecherin: Maren Kroymann, DAV / hr2-kultur, 4 CDs, 4 Std. 22 Min., 20€

In dem Roman taucht die Autorin ein in das Jahr 1958. Sie erinnert sich an einen Sommer in einem
Feriencamp in der Normandie, wo sie Partys feiert, ihre Jugend genießt und erste sexuelle Erfahrungen macht, die sie jedoch lange belasten. Als Hörer taucht man tief ein in die vermufften, spießigen Fünfzigerjahre, in denen die Rollen von Mann und Frau noch klar definiert waren. Maren Kroymann liest zurückgenommen und konzentriert, ganz ohne Effekthascherei und falsche Dramatik.

Hans Sarkowicz: Der Weg zur deutschen Teilung 1945-1949 – Feature

Sprecher: Torben Kessler, Christoph Pütthoff, Birgitta Assheuer, Der Hörverlag /
hr2-kultur, 4 CDs, 5 Std. 30 Min., 20€

Wie eine spannende Erzählung entfaltet sich diese Dokumentation über die Jahre vom Kriegsende
1945 bis zur Gründung der DDR 1949. Sie zieht den Hörer durch kluge Verteilung der Sprecher und
der unterschiedlichen Textformen von Anfang an in den Bann. Die Originalton-Dokumente, Interviews und Zitate aus Primär- und Sekundärtexten sind vorzüglich gegliedert und werden analytisch begleitet von der Expertise des Berliner Historikers Wolfgang Benz.

Josef Winkler: Lass dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe

Autorenlesung, Der Diwan, 6 CDs, 6 Std. 50 Min., 24.90€

»Warum hast du geschwiegen?« fragt der österreichische Schriftsteller Josef Winkler seinen verstorbenen Vater. Was der Autor erst vor kurzem erfahren hat: Einer der grausamsten Nazi-Schlächter, der sich des Massenmords an den Juden rühmte, wurde auf einem Acker in seinem Heimatdorf verscharrt. Klar ist: Der Vater muss davon gewusst haben. So nimmt die Abrechnung mit ihm und dem verhassten Geburtsort Kamering in Kärnten seinen Lauf. Der Autor liest diese Anklage selbst in rhythmisch-trockenem Duktus.

 

HÖRBUCH DES JAHRES 2018

Wolfgang Herrndorf: Bilder deiner großen Liebe
Sprecherin: Sandra Hüller, Roof Music / tacheles!, 1 CD, 1 Std. 11 Min., 20€

Wolfgang Herrndorf konnte seinen Roman »Bilder deiner großen Liebe« nicht mehr vollenden. Die
verrückte Isa erzählt darin von ihrer Flucht aus der Anstalt und ihrer Wanderung quer durchs Land.
Die großartige Sandra Hüller hat ausgewählte Passagen dieser »Road Novel« sprechend und singend zum Klingen gebracht. Sie hat sich die exzentrische Ich-Erzählerin mit ihrer unver-wechselbaren Stimme angeeignet und zum Leben erweckt: wild, übermütig, zärtlich, verzweifelt und traurig. Eine Produktion, die rockt und Herrndorf sicher gefallen hätte.

 

KINDER- UND JUGENDHÖRBÜCHER

Rafik Schami: Eine Hand voller Sterne – Hörspiel
Sprecher: Frauke Poolmann, Claus Dieter Clausnitzer, Antje Hagen, Nicolas Matthews u.a., steinbach sprechende bücher / hr2-kultur /WDR, ab 10 Jahren, 1 CD, 49 Min., 12.99€

In einem Schutzkeller in Damaskus sitzen die 10-jährige Salima und ihre Großeltern. Draußen tobt der Krieg. Gegen die Todesangst erzählt der Großvater, gestützt auf sein Tagebuch, Geschichten aus seiner Kindheit und beschwört ein Damaskus herauf, in dem Menschen unterschiedlicher Religionen friedlich miteinander lebten. Als Hörspiel von Gudrun Hartmann bearbeitet, unter der Regie von
Robert Schoen und mit der Musik von Martin Bezzola bringen die Sprecher die Atmosphäre hautnah
ans Ohr und ins Herz.

Elena Favilli, Francesca Cavallo: Good Night Stories for Rebel Girls –100 außergewöhnliche Frauen
Sprecherinnen: Jodie Ahlborn, Sandra Schwittau, Nana Spier, Julia Nachtmann, Sandra Keck, DAV
ab 12 Jahren, 3 CDs, 3 Std. 39 Min., 16.99€

»Träumt größer! Ihr habt Recht!« Vielstimmig und vielperspektivisch werden 100 Portraits von Wissenschaftlerinnen, Köchinnen, Malerinnen, Richterinnen, Sportlerinnen und anderen Frauen,
die ihr Leben selbst in die Hand nahmen, in kurzen Episoden erzählt. Als Vorbilder für Mädchen und
Frauen machen sie Mut, eigenen Vorstellungen zu folgen. Die fünf Sprecherinnen machen dieses
Hörbuch mit ihren einzigartigen Stimmen zum Genuss für Ohr und Geist. Unbedingt hören!

 

Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2018

Martin Muser: Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften
Sprecher: Stefan Kaminski, Hörbuch Hamburg /Silberfisch, ab 10 Jahren, 2 CDs, 2 Std. 19 Min.,
11.99€
Ein Roadmovie der besonderen Art: Als der fast 10-jährige Finn zum ersten Mal allein mit der Bahn nach Berlin fährt, passiert es – er wird beklaut. Handy, Fahrkarte, Geld – alles weg. Der Schaffner glaubt ihm nicht und wirft ihn am nächsten Bahnhof aus dem Zug. Zum Glück trifft er dort die toughe Jola. Sie weiß den Weg in die »Tzitti«.
Stefan Kaminski, Meister des Stimm-Morphings, führt uns mit wunderbar schnoddrigem Ton durch diese äußerst kurzweilige Geschichte. Besser geht’s nicht, meint die Jury der hr2-Hörbuch Bestenliste.

Quelle: HR2