Hörbücher

Lesen macht schön und das Hören von guter Literatur ebenso! Wählen Sie aus unserem vielfältigen Angebot an Hörbüchern für junge und erwachsene Hörer. Außerdem finden Sie hier Hörproben aktueller Hörbücher.

(*Die Verwendung des Loriotmotivs erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Diogenes-Verlags)

 hr2-Hörbuchbestenliste Februar 2019

1. Inger-Maria Mahlke: „Archipel“
Sprecherin: Eva Gosciejewicz, Argon Edition, 2 mp3-CDs, 14 Std. 42 Min.,
19.95€

Für ihren 432 Seiten starken Roman »Archipel«, in dem Inger-Maria Mahlke hundert Jahre Familiengeschichte rückwärts erzählt, erhielt sie 2018 den Deutschen Buchpreis. Es sind die einfachen, aber genau beobachteten Details, die faszinieren. Eva Gosciejewicz hat den Roman mit großer  Nuanciertheit in ihrer klanghellen Stimme eingelesen – frisch, aber in den entscheidenden Passagen auch mit Gespür für die Atmosphäre und Dramatik der episch ausgebreiten Chronik dreier Familien auf Teneriffa.

2. Heinrich Böll: Ansichten eines Clowns
Sprecher: Heinz Baumann, steinbach sprechende bücher, 1 mp3-CD, 7 Std. 20 Min., 9.99€

Der Nachkriegsklassiker »Ansichten eines Clowns« löste bei seinem Erscheinen 1963 vor allem seitens der katholischen Kirche heftigen Protest aus. Die Hauptfigur des Romans, der »Clown« Hans Schnier, lebte in »wilder Ehe« mit Marie, die sich gerade von ihm getrennt hat. Schnier, gesellschaftlicher Außenseiter, entlarvt rückblickend die Verlogenheit und Doppelmoral der Gesellschaft in der Adenauer-Ära. Heinz Baumanns markante Stimme unterstreicht gekonnt den nüchternen, knappen Erzählstil Bölls.

3. Theodor Fontane – Die große Hörspiel-Edition
Sprecher: Klaus Maria Brandauer, Gert Westphal, Ruth Leuwerick, Hans Paetsch u.v.a., DAV / BR / DW / NDR / rbb / SWR, 12 CDs, 13 Std. 53 Min.,
29.99€

Zum Auftakt des Fontane-Jahres erschien diese Hörspielbox mit Archivschätzen der Rundfunkanstalten aus den Jahren 1948 bis 1988. Als Vorlage dienten sowohl bekannte Romane wie »Effi Briest«, »Frau Jenny Treibel« oder der Krimi »Unterm Birnbaum« als auch unbekanntere
wie »Schach von Wuthenow«, »Cécile« oder »Unwiederbringlich«. Dank der geschliffenen Dialoge und der zum Teil hochkarätigen Besetzung lassen wir uns gern in die Gesellschaft des späten 19. Jahrhunderts entführen.

4. Mariana Leky: Die Herrenausstatterin
Sprecherin: Sandra Hüller, Roof Music / tacheles!, 1 mp3-CD, 4 Std. 40 Min.,
18 Euro

Katja – gerade von ihrem Mann Jakob verlassen – verfällt endgültig in Depression, als Jakob bei einem Unfall stirbt. Eines Tages taucht ein älterer Herr auf ihrer Treppe auf, den – wie sich herausstellt – nur sie sehen kann. Ein wenig später nistet sich noch ein forscher Feuerwehrmann bei ihr ein.
Wie Katja mit Hilfe dieser beiden ins Leben zurückfindet, liest Sandra Hüller, mal derb, mal nüchtern, mal mit leiser Ironie, aber immer sehr einfühlsam, was der Leichtigkeit von Mariana Lekys Stil perfekt entspricht.

5. Honoré de Balzac – Die große Hörspiel-Edition
Sprecher: Astrid Meyerfeldt, Felix von Manteuffel, Gerd Wameling u.v.a., Der Hörverlag / Deutschlandfunk Kultur / RB / hr2-kultur / WDR, 12 CDs, 13 Std. 3 Min., 30€

Vier von Balzacs großen Romanen sind in dieser Edition als Hörspiel umgesetzt: drei neuere Produktionen aus den Jahren 2015 und 2017 – »Vater Goriot«, »Eugénie Grandet« und »Cousine Lisbeth« sowie »Verlorene Illusionen« von 1971. Dass Hörspiele heute anders klingen als vor fast
50 Jahren, liegt auf der Hand, aber die subtile Ironie der drei neueren Stücke ist auch im ältesten bereits angelegt. Ohne viele Effekte bietet das herausragende Sprechtheater immer noch ein großes Hörvergnügen.

Kinder- und Jugendhörbücher des Monats Februar

1. Torben Kuhlmann: „Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes“
Sprecher: Bastian Pastewka, Der Hörverlag / hr2-kultur, ab 5 Jahren
1 CD, 50 Min., 12.99€

Der junge Mäuserich Pete erfährt aus dem Tagebuch eines Urahnen von einem Schatz auf dem Meeresgrund. Zusammen mit seinem sehr, sehr schlauen Mäuseprofessor will er den Schatz bergen.
So bereiten sich die beiden auf die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor – und erfinden ganz nebenbei die Glühbirne. Auch in der dritten »Mäusegeschichte« Torben Kuhlmanns schlüpft Bastian Pastewka wieder in alle Rollen, und Marlene Breuer hat erneut ein Hörbuch gezaubert, das Hörer aller Altersstufen fesselt.

2. Ole Lund Kirkegaard: „Otto ist ein Nashorn und Gummi-Tarzan“
Sprecher: Mirco Kreibich, Hörcompany, ab 6 Jahren, 2 CDs, 2 Std. 30 Min.
13.95€

Man sieht förmlich das verschmitzte Lächeln, wenn Mirco Kreibich vorliest, wie Topper und Viggo einen Zauberstift finden und damit ein großes gelbes Nashorn auf die Tapete malen. Selbiges gibt sogleich donnernde Geräusche von sich und tritt mitten ins Zimmer! In der zweiten Geschichte wird
der dünne Ivan als Gummi-Tarzan verspottet, bis er durch Zauberei Muskeln dick wie Luftballons bekommt. Die beiden Geschichten des bereits 1979 verstorbenen dänischen Autors sind wunderbar skurril und voller aberwitzigem Humor.

3. Steinhöfel: „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch – Das Hörspiel“ Sprecher: Jonathan Becker, Marie-Lou Sellem, Steffi Kühnert u.a.Hörbuch Hamburg / Silberfisch / WDR, ab 8 Jahren, 2 CDs, 1 Std. 43 Min., 13€

Heiligabend in der Dieffenbachstraße: Draußen tobt ein Schneesturm und drinnen tobt das Chaos – Rico und Oskar mittendrin. Aber was hat Oskar vor Rico zu verbergen? Die Hörspielfassung von Andreas Steinhöfels Geschichte in der Bearbeitung und Regie von Judith Lorentz ist leicht und lustig inszeniert mit dosiert eingesetzten Geräuschen und passender Musik von Lutz Glandien.
Die Sprache von Kindern und Jugendlichen wird von den jungen Sprechern gut abgebildet, ohne dass es anbiedernd wirkt.

Quelle: HR2